Ernst-Thälmann-Str./Marktweg

Bebauungsplan Allgemeines Wohngebiet/Mischgebiet „Ernst-Thälmann-Straße/Marktweg“ der Gemeinde Sollstedt in der Fassung der 1. einfachen Änderung

[ B-Plan öffnen ]
Rechtsklick - Ziel speichern unter

Zusammenfassende Erklärung gemäß § 10 Abs. 4 BauGB:

Übersicht Verfahrensablauf:

Aufstellungsbeschluss:
01.10.1996

Beteiligung Träger öffentl. Belange:
04.10.1996 – 22.11.1996      

Öffentliche Auslegung:
11.11.1996 - 13.12.1996                      

Abwägungs- und Satzungsbeschluss:
15.04.1997

Öffentliche Bekanntmachung Aushang:
03.01.2000 – 14.01.2000

 

Einfache Änderung:

Satzungsbeschluss:
11.12.2001

Öffentliche Bekanntmachung Amtsblatt:
01.02.2002

Ziel und Zweck der Planung:

Mit der Aufstellung des Bebauungsplanes Allgemeines Wohngebiet/Michgebiet „Ernst-Thälmann-Straße/Marktweg“ der Gemeinde Sollstedt soll eine geordnete städtebauliche Entwicklung der nördlichen Ortsrandlage ermöglicht werden.

Berücksichtigung der Umweltbelange:

Auf der Grundlage des Vorläufigen Thüringer Gesetzes über Naturschutz und Landschaftspflege (VorlThNatG) vom 28.01.93 wurde für dieses Vorhaben vom Büro für Garten und Landschaft Claus Seidel aus Erfurt ein Grünordnungsplan erarbeitet, welcher Bestandteil der Satzung ist.

Für diesen B-Plan wurde vom Ingenieurbüro  für Bauphysik und Energieberatung Dipl.- Phys. Friedel Reinhold ein Schallimmissionsgutachten erarbeitet.

Schalltechnische Begutachtung  - GI 96259 vom 14.10.1996

Die Schallimmissionsprognose wurde unter weiterer Berücksichtigung von Auflagen und Hinweisen des Staatlichen Umweltamtes Sondershausen und der Unteren Immissionsschutzbehörde – nach Abwägung – für die Festsetzungen unter Teil B, I.  Nr. 5  zugrunde gelegt.

Berücksichtigung der Öffentlichkeits- und Behördenbeteiligung

Von Nachbargemeinden und Bürgern wurden keine Anregungen und Bedenken vorgebracht.