Presseerklärung zum Verhalten bei Wanderungen auf Waldwegen infolge Dürreschäden in Buchenbeständen im Landkreis Nordhausen

Hiermit weisen die nachfolgenden Unterzeichner alle Veranstalter von Wanderungen in Waldgebieten des Landkreises Nordhausen darauf hin, dass alle geplanten Wanderrouten im Vorfeld durch die Wanderführer zu begehen sind.

Dabei sollten die Wanderführer insbesondere auf Dürreschäden im Kronenbereich der Buchenbestände achten.

Durch die anhaltende Trockenheit sind Kronenteile stark geschädigt und drohen abzubrechen. Schwerwiegende Gefahren können in diesem Zusammenhang den Städten und Gemeinden sowie dem Forstamt Bleicherode-Südharz u.a. gemeldet werden.

Entsprechend sind die Wanderouten zu verlegen.

Aufgrund der flächendeckenden Schädigungen, besonders bei der Baumart Buche, ist eine zeitnahe Beseitigung der Gefahrenquelle nicht immer möglich, was es unbedingt zu beachten gilt.

An alle sonstigen Wanderer wird die dringende Bitte gerichtet, Wanderungen in Buchenbeständen in der nächsten Zeit im Interesse Ihrer eigenen Gesundheit zu unterlassen.

Da die Absterbeerscheinungen Bestandteil eines fortwährenden Prozesses sind und das endgültige Ausmaß noch nicht absehbar ist, kann derzeit noch nicht abgeschätzt werden, wann ein „normales“ Wandern insbesondere in Buchenbeständen wieder möglich sein wird.

 

A. Heise
Kreiswegewart