Gemeindliches Entwicklungskonzept für die Dorfregion Sollstedt startet

Die Gemeinde Sollstedt bewirbt sich für mit den Ortsteilen Wülfingerode und Rehungen als Dorfregion um Anerkennung als Förderschwerpunkt der Dorferneuerung und Dorfentwicklung für die Jahre 2021 bis 2025. Damit bietet sich sowohl der Gemeinde als auch privaten Antragstellern (Privatpersonen, Vereine, Firmen) die Chance, in dieser Zeit Fördergelder zu erhalten. Diese stehen für Investitionen zur nachhaltigen Verbesserung der Wohn-, Arbeits- und Lebensverhältnisse an ortsbildprägenden Gebäuden und den Erhalt dörflicher Strukturen sowie historischer Bausubstanz zur Verfügung.

Voraussetzung dafür ist die Erarbeitung eines gemeindlichen Entwicklungskonzeptes (GEK) mit dem sich die Dorfregion am 15. März 2020 um die Anerkennung bewerben kann.

Mit der Erarbeitung des Konzeptes wurde die Thüringer Landgesellschaft mbH (ThLG) beauftragt. Die ThLG hat bereits die Arbeit aufgenommen und wird in den nächsten Wochen vor Ort Bestandsaufnahmen und Kartierungen durchführen.

Ein sehr wichtiger Bestandteil der Dorfentwicklung ist eine intensive Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger. Das Konzept soll kein theoretisches Papierwerk werden, sondern vielmehr maßgeschneidert auf die individuellen Gegebenheiten und Bedarfe vor Ort passen. Gemeinsam mit Ihnen wollen wir alle relevanten Themen des Dorflebens analysieren und Lösungsansätze sowie geeignete Projekte und Maßnahmen für die zukünftige Entwicklung herausarbeiten.

Die Bürgerbeteiligung startet mit einer ersten Werkstatt, bei denen die Planer gemeinsam mit der Bevölkerung Stärken und Schwächen, vor allem aber auch Potenziale und Ziele erarbeiten werden. Es werden die Themen und der Fahrplan für weitere Arbeitskreise festgelegt und der Dorfentwicklungsbeirat gegründet. Der Termin und weitere Informationen zur Veranstaltung werden rechtzeitig in einer separaten Einladung bekannt gegeben.

Eingeladen sind alle interessierten Bürgerinnen und Bürger, die sich aktiv in den Dorfentwicklungsprozess einbringen möchten. Dabei sollten alle Generationen und Interessengruppen, wie ortsansässige Institutionen, Vereine, die Freiwillige Feuerwehr, Kirche, Kultur-sowie Sozialeinrichtungen etc., vertreten sein.

Im Rahmen einer Bürgerversammlung im Frühjahr 2020 wird die ThLG dann die Ergebnisse des Konzeptes vorstellen und über Inhalt, Ablauf der weiteren Fördermodalitäten informieren.

Im Herbst 2020 wird dann feststehen, ob es die Dorfregion Sollstedt geschafft hat, Förderschwerpunkt der Dorferneuerung zu werden. Bei einer Anerkennung werden die Gemeinde sowie die lokalen Privatpersonen im Förderzeitraum von 2021 bis 2025 + 2 die Möglichkeit haben, Fördermittel zu akquirieren und Maßnahmen umzusetzen.



Gez. Thüringer Landgesellschaft mbH