Neujahrsgrüße des Bürgermeisters

Liebe Einwohner und Einwohnerrinnen unserer Einheitsgemeinde Sollstedt mit seinen Ortsteilen Wülfingerode und Rehungen,

ein ereignisreiches Jahr ist zu Ende und ein neues, sicherlich ebenso herausforderndes Jahr beginnt. Ich möchte mit diesen Zeilen auch wieder  die Gelegenheit des Rückblicks, auf das jetzt schon wieder zurückliegende Jahr 2018 nutzen. Mit Blick auf das Jahresende können wir feststellen, dass wir auch im diesem Jahr vieles für unsere Einheitsgemeinde getan haben. Auch wenn wir nicht alle vorgenommenen Ziele erreicht haben. Unser Wunsch mit Fördermitteln die Brücke an der Heimatstube zu erneuern und auch die Straßenbaumaßnahme Heidenroder Straße bis zum Buhlaer Weg durchzuführen, konnte nicht erfüllt werden. Diese Baumaßnahmen wurden seitens des Straßenbauamtes nicht als Förderschwerpunkt eingestuft und daher eine Förderung abgelehnt. Hier müssen wir uns weiterhin um finanzielle Zuschüsse bemühen.

Als größte Baumaßnahme möchte ich heute den Bau der 2 Wendehämmer im Ortsteil Rehungen erwähnen. Nach Arbeitsberatungen mit Vertretern des Landratsamtes, Fachgebiet Abfallwirtschaft, wurden uns Termine gesetzt, ab wann die Müllfahrzeuge nicht mehr, mehr als 150 Meter, rückwärtsfahren dürfen. Diesen Termin konnten wir durch die Bereitschaft in der Klausgasse und in der Schützenstraße einen Wendehammer zu bauen bis zum Jahresende noch hinausschieben. Auch wenn es sehr viel Geld gekostet hat, bin ich der Meinung, dass der Gemeinderat mit seiner Zustimmung hier richtig und auch nachhaltig entschieden hat. Auch bin ich persönlich der Meinung, dass es hier den Anwohnern nicht zumutbar war teilweise bis zu 250 Meter den Müll zum Sammelpunkt zu transportieren.

 Neben vielen kleinen Veränderungen, die das Ansehen in unserer Gemeinde verbessern sollten, haben wir auch unsere Kleinen nicht vergessen. Für sie wurde auf dem Spielplatz  in der Karl- Liebknecht- Straße ein neues Spielgerät aufgebaut. Den Kindern wünsche ich hier viel Spaß bei der Benutzung.

Hinsichtlich der Veränderungen unserer Straßenbeleuchtung haben wir unser gestecktes Ziel erreicht und die Ortsteile Sollstedt und Wülfingerode zu über 95 % mit LED- Leuchtmitteln ausgerüstet. In Rehungen soll dann in 2019 mit der Umrüstung auf LED begonnen werden. So haben wir das in unserem Haushaltsplan 2019 vorgesehen, den wir am 27.11.2018 im Gemeinderat beschlossen haben. Auch für 2019 ist es uns gelungen, einen ausgeglichenen Haushaltsplan zu beschließen.

Veränderungen haben wir auch an der Friedhofshalle in Sollstedt vorgenommen, die jetzt barrierefrei betreten werden kann. Aber hier gibt es trotzdem noch viel zu tun, um den Friedhof in Sollstedt ein ebenbürtiges Bild zu geben. Hier ist die Mithilfe aller Friedhofsbesucher erforderlich. Denn ich glaube, dass die Mehrheit mir Recht geben wird, dass das Aussehen insbesondere auf den „Urnengrabfeld mit Tafel“ nicht unseren Vorstellungen entspricht. Hier muss mehr auf die Friedhofsatzung geachtet werden. 

    

Wie Sie sicher im September erfahren haben, hat sich der Gemeinderat mit überragender Mehrheit gegen eine Fusion mit der Stadt Bleicherode ausgesprochen, so dass die Gründung der Landgemeinde „Stadt Bleicherode“ erst einmal ohne unserer Einheitsgemeinde erfolgen wird. Ob es richtig war oder nicht, wird die Zeit bringen. Gegenwärtig sind wir immer noch in der Lage, selbständig zu handeln und können unsere Rechnungen termingerecht bezahlen.

Aber die Entwicklung unserer Einwohnerzahlen macht mir etwas Sorgen. Zum 01.12.2018 waren wir nur noch 2895 Einwohner (davon Rehungen 396 und Wülfingerode 427). Um weiterhin mit einem hauptamtlichen Bürgermeister die Geschicke unserer Gemeinde zu leiten, sind mindestens 3000 Einwohner notwendig. Also wird es schwierig werden, die Bürgermeisterwahl 2022 mit einem hauptamtlichen Bürgermeister genehmigt zu bekommen.

Aber denken wir heute noch nicht an das Jahr 2022, sondern an das Jahr 2021. Hier wollen wir als Gemeinde Sollstedt unsere 800 Jahrfeier der ersten urkundlichen Erwähnung begehen. Ich möchte daher heute schon die Vereine und interessierte Bürger dazu aufrufen, sich an den umfangreichen Vorbereitungsarbeiten zu beteiligen.

Den Jahreswechsel möchte ich auch wieder zum Anlass nehmen, um all denen zu danken, die daran mitgearbeitet haben, unsere Einheitsgemeinde weiter lebenswert zu gestalten.

Insbesondere für die ehrenamtlichenTätigkeiten unserer Bürger. Die vielfältigen Vereinstätigkeiten in Sollstedt und seinen Ortsteilen Wülfingerode und Rehungen bilden die Grundlage, das Leben in unserer Gemeinde angenehm und interessant zu gestalten. Dafür bedanke ich mich bei allen ehrenamtlichen Helfern und Vereinsmitgliedern noch einmal ganz herzlich.

Hervorheben möchte ich besonders unsere Feuerwehrangehörigen, die nicht nur ihre Freizeit opfern, sondern auch ihre Gesundheit und u.U. sogar ihr Leben dabei aufs Spiel setzen. In Ihren Einsätzen haben Sie mehrfach bewiesen, dass sie schnell und zuverlässig sind.

Mein Dank gilt natürlich auch unseren ortsansässigen Gewerbetreibenden und Firmen mit deren Hilfe unter anderem ein breites Spektrum von Dienstleistung- und Versorgungseinrichtungen in unserer Gemeinde geschaffen wurde.

Allen Einwohnern unserer Einheitsgemeinde wünsche ich einen guten Rutsch ins neue Jahr und für 2019 Zufriedenheit, Gesundheit, Zuversicht und persönliches Wohlergehen.

 

Ihr Bürgermeister
C. Adam